Was sind Lebenskompetenzen?

Lebenskompetenzen umfassen soziale, emotionale und *kognitive Fähigkeiten. Lebenskompetent zu sein bedeutet:

  • sich selbst zu kennen und zu mögen
  • sich in andere hineinzufühlen
  • kritisch und kreativ zu denken
  • erfolgreich zu kommunizieren und Beziehungen zu führen
  • Entscheidungen durchdacht zu treffen
  • Probleme lösen zu können sowie
  • Gefühle und Stress zu bewältigen

*Zu den kognitiven Fähigkeiten eines Menschen zählen u. a. die Wahrnehmung, die Aufmerksamkeit, die Erinnerung, das Lernen, das Problemlösen, die Kreativität, das Planen, die Orientierung, die Imagination, die Argumentation, die Introspektion, der Wille, das Glauben und einige mehr. Auch Emotionen haben einen wesentlichen kognitiven Anteil.

Wikipedia-Eintrag „Kognition“