Nutzen des Lions-Quest Programms für die Gesellschaft

Im Freistaat Sachsen soll in den Lehrplänen die Förderung von Sozialkompetenz und Wertekanonvermittlung ausgebaut werden. Das wird helfen, auch mit Unterstützung von Lions-Quest, jungen Menschen mehr Orientierungshilfen zu geben, um:

  • fähig zu sein, anderen zuzuhören und diese verstehen zu wollen
  • sich auch für Interessen anderer einzusetzen
  • einen eigenen Standpunkt zu vertreten, auch gegen Widerstände
  • Regeln einzuhalten
  • Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung zu entwickeln
  • ein eigenverantwortliches Leben zu führen und
  • selbstbewusste Staatsbürger zu sein

Jede Gesellschaft braucht einen Konsens über das Miteinander und das Zusammenleben. Jede Generation wird ihren Weg hierzu suchen. Ohne Engagement, Toleranz, Verständnis für Vielfalt, demokratisches Verhalten und  Ziele wird es kaum gehen. Die nächste Generation muss von den Vorgängern auf den eigenen Weg gebracht werden. Dazu braucht es die Vermittlung von Sozial- und Lebenskompetenzen.

Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Sozial- und Gesundheitswissenschaftler:

„Die Vermittlung sozialer Kompetenzen ist das wirkungsvollste Instrument zur Verminderung jugendlichen Problemverhaltens.“

Sabine Bätzing (MdB),  ehemalige Drogenbeauftragte der Bundesregierung:

„Lediglich vor den Gefahren zu warnen, hat sich zur Vorbeugung als nicht erfolgreich erwiesen. Sinnvoll ist nicht der Blick auf die Defizite, sondern auf die vorhandenen Ressourcen. Damit sie den Alltag und ihre Entwicklungsaufgaben bewältigen können, brauchen Jugendliche  eine ganze Reihe unterschiedlicher Lebenskompetenzen. Das Programm Lions-Quest folgt genau diesem Konzept der Stärkung der Sozial- und Lebenskompetenzen.“